Sport ist im Verein am schönsten!

Turnen

Herzlich Willkommen bei der Turnabteilung!

Sportangebot

Aktuelles

  • 27.04.2024 Frühjahrssportfest in Derendingen

    Am 27. April waren die Eninger Turnerinnen und Turner zahlreich auf dem Frühjahrssportfest in Derendingen vertreten.

    Um 8:45 Uhr ging es im ersten Durchgang für Zoe, Leonie und Lorena im Jahrgang E8 und für Laura und Sophie im Jahrgang E9 los. Für einige von ihnen war es sogar der erste Wettkampf überhaupt. Entsprechend war die anfängliche Aufregung groß, legte sich jedoch nach dem ersten erfolgreich bewältigten Gerät – dem Sprung beziehungsweise dem Balken wieder. Alle Turnerinnen konnten saubere und sturzfreie Übungen zeigen. Und obwohl es sich bei dem Wettkampf um einen Einzelwettkampf gehandelt hat, konnten sich die Mädels gut gegenseitig Halt geben und anfeuern.

    Die Siegerehrung fand zeitgleich mit dem Einturnen des zweiten Durchgangs statt. Zoe konnte mit 41,95 Punkten den 26. Platz sichern, Lorena ist mit 41,40 Punkten auf Platz 28 gelandet und Leonie hat es mit 39,10 Punkten auf den 31. Platz geschafft. In der E9 ist Sophie mit 45,40 Punkten auf Platz 18 gelandet und Laura hat sich mit 44,80 Punkten den 22. Platz erkämpft.

    Im zweiten Durchgang ging es dann für Polina in der D11 und Regina in der D10 weiter. Da beide jeweils alleine in ihren Jahrgängen waren sind sie in verschiedenen Riegen gelaufen und konnten sich leider nicht überall gegenseitig unterstützen. Trotzdem haben sich beide tapfer geschlagen und konnten mit der Souveränität, die sie in den letzten Wettkampfjahren gewonnen haben ruhig und sicher an die Geräte gehen. Wegen verloren gegangenen Wertungen mussten die Turnerinnen sehr lang auf die Siegerehrung warten, konnten dann aber sehr stolz auf ihre Leistungen sein: Regina hat mit 50,40 den 12 Platz ergattert und somit wegen gerade einmal 0,2 Punkten die Top10 verpasst. Polina ist mit ebenfalls 50,40 Punkten und einer Doppelplatzierung auf Platz 9 in ihrer Altersklasse gelandet.

    Mit einiger Verspätung ist dann auch noch der dritte und letzte Durchgang gestartet. Zu dem Zeitpunkt war die Halle dann sehr voll und es herrschte ein allgemeines Chaos, da drei verschiedene Wettkämpfe gleichzeitig gelaufen sind. Der TSV Eningen hatte in allen drei Wettkämpfen Turnerinnen und Turner am Start. Besonders gefordert waren hier also die Betreuer, um allen Teilnehmenden genügend Betreuung und Unterstützung zu bieten.

    Bei den Kleinsten – den Mäusekindern – sind Charlotte, Emma, Thora und Ella in den Fünfkampf gestartet. In der C12 wurde Eningen von Lara vertreten, während in der C13 Mia, Luisa und Minu gestartet sind. Als einziger Eninger Junge hat Niko in der offenen Klasse teilgenommen.

    Die Mäusekinder hatten ihren ersten Auswärtswettkampf überhaupt. Die große und volle Halle bot eine sehr aufregende und ablenkungsreiche Umgebung für die Kleinsten. Der TurnTeddy – das Maskottchen der Eninger Turner – hat bei der Gruppenumarmung allen sehr viel Kraft gegeben. Deshalb konnten die Kinder ihre geübten Leistungen an allen 5 Geräten abrufen und somit alle eine Bronzemedaille nach Hause bringen. Zur Erklärung: in der E7 fand ein Fünfkampf statt, bei dem es keine klassischen Sieger gibt, sondern je nach Leistung jeder entweder eine goldene, eine silberne oder eine bronzene Medaille bekommt.

    In der C12 hat Lara mit 53,65 Punkten knapp das Podest verpasst. Gerade mal 0,05 Punkte haben ihr zum dritten Platz gefehlt.

    Minu aus der C13 war an ihrem allerersten Wettkampf besonders aufgeregt. Am Balken ist sie deshalb einmal abgestiegen, konnte sich jedoch wieder gut sammeln und den Wettkampf sauber beenden. Mit 49,60 Punkten hat sie den 17. Platz belegt. Luisa hat wegen gerade einmal 0,1 Punkten (also zum Beispiel einmal keine gestreckten Zehen) den 10. Platz knapp verpasst und ist mit ihren stolzen 53,30 Punkten 11. geworden. Mia hat es mit 53,70 Punkten und einer Doppelplatzierung auf den 7. Platz geschafft. Insgesamt lagen in dieser Jugend alle Wertungen sehr eng zusammen.

    Niko konnte mit einem quasi perfekten Sprung sowie sauber geturnten Reck und Barren Übungen insgesamt 60,80 Punkte sammeln. Lediglich am Boden hat er gepatzt, was ihm letztendlich den Sieg über Derendingen gekostet hat.

    In allen Durchgängen wurden alle Kinder von mindestens einer Begleitperson unterstützt, die emotionale Hilfe geben konnte und die Leistungen bewundern durfte.

    Auch die Verpflegung war den ganzen Tag über super und die Kuchenauswahl wollte quasi nicht enden.

    Alles in allem war es ein gelungener Wettkampftag und wir sind stolz auf unsere Turnerinnen und Turner.

  • 13.04.2024 Gaufinale in Bad Urach

    Am Samstag, den 13.4.24, starteten insgesamt 5 Mädels der Wettkampfgruppe in drei verschiedenen Altersklassen an der VR Talentiade in Bad Urach. Die Ermstalhalle war an diesem Tag gut besucht. Die Turnerinnen wurden beim Aufwärmen erstmal böse erschreckt: die Geräte waren für unsere Teilnehmerinnen sehr gewöhnungsbedürftig. Das Reck war besonders glatt und rutschig, sodass man trotz Magnesia wenig Gripp hatte. Leider waren die Sprungbretter ebenfalls nicht sehr ansprechend und etwas hart. Durch die vielen Teilnehmerinnen an diesem Wettkampf war die Situation am Sprung sehr unübersichtlich, wodurch die Turnerinnen viel zusätzliche Konzentration und Aufmerksamkeit aufbringen mussten.

    Im ersten Durchgang startete Nele um 9:30 Uhr in der C Jugend. Nachdem sich Vorfreude und Aufregung etwas gelegt hatten, konnte sie ihre Leistung gut abrufen und einen erfolgreichen Wettkampf absolvieren. Trotz rutschiger Bedingungen konnte sie am Reck 14,4 vom 15 Punkten erzielen. In der Gesamtwertung erreichte sie mit 54,75 Punkten den 19. Platz.

    Um 13:30 Uhr ging es dann in der D10 Jugend für Emma und in der D11 Jugend für Lilly, Iva und Maila an den Start.

    Emma war die einzige Eningerin in Ihrer Riege und war dadurch leider ohne die Unterstützung ihrer Turner-Kolleginnen unterwegs. Nichtsdestotrotz startete sie am Boden in einen guten Wettkampf und erreichte mit einer Gesamtpunktzahl von 51.3 Punkten den 29. Platz.

    Gleichzeitig erreichte Lilly an ihrem besten Gerät – dem Boden – 15,3  von 16,00 Punkten. Sie erkämpfte sich mit einer Gesamtpunktzahl von 58,3 Punkten den Platz 10. Lilly verpasste wegen gerade mal 1,4 Punkten die Qualifikation zum Regiofinale.

    Maila musste noch am Wettkampftag eine schwere Entscheidung treffen: sie wusste bis zum Aufwärmen noch nicht, welches der geübten Elemente sie zeigen sollte, um möglichst viele Punkte zu bekommen. Zusammen mit ihren Übungsleiterinnen entschied sie sich schließlich für den Handstützüberschlag in die Rückenlage. Mit 14 von 15 Punkten wurde hier also definitiv die richtige Entscheidung getroffen. In der Gesamtwertung erzielte Maila 53,15 Punkte und landete damit auf dem31. Platz

    Iva konnte trotz des anstrengenden und langen Wettkampfs am letzten Gerät – dem Reck – nochmal alle Kräfte zusammensammeln und eine gute Übung zeigen. Sie erreichte mit insgesamt 50,4 Punkten den 43 Platz.

    Trotz großer Aufregung und schwierigen Bedingungen zeigten die Mädels also einen erfolgreichen Wettkampf. Viele der Konkurrentinnen trainieren doppelt so viel wie die Eninger Mädels – daher sind wir stolz, dass unsere Turnerinnen sich dieser Herausforderung gestellt und einen so schönen Wettkampf gezeigt haben. Nun freuen wir uns auf die anstehenden Wettkämpfe.

  • 23.02.2024 Turner in Faschina

    Am Wochenende war die Turnabteilung des TSV Eningen wieder in Faschina zur Skifreizeit. Wie jedes Jahr startete die Ausfahrt für die Meisten am Freitag Mittag vor der Günther Zeller Halle, wo das Gepäck passgenau in die Kofferräume gestapelt wurde. Mit vollgepackten Autos ging es dann fast pünktlich los. Während die die Autofahrer sich gemütlich mit Snacks, Unterhaltungen und Ratespielen beschäftigt haben, gab es einen sehr fleißigen Eninger, der den ganzen Weg mit dem Fahrrad zurückgelegt hat. In Faschina angekommen wurden die Turner dann vom Pistenbully im Tal abgeholt und zur Hütte gefahren. Eingeläutet wurde die Freizeit dann mit leckerem Essen, guter Musik und vielen Gesellschaftsspielen, bevor es am Samstag Morgen dann direkt bei Liftöffnung auf die Piste ging. Trotz schlechtem Wetter und nicht ganz optimalen Schneebedingungen haben alle den Tag genossen.
    Am Sonntag Morgen kam dann die große Überraschung: die Schneeverhältnisse hatten sich leider eher verschlechtert und der Pistenbully konnte das Gepäck nicht ins Tal bringen. Die Turner haben also die Skier angeschnallt und sind die erste Abfahrt des Tages mit dem Gepäck auf dem Rücken gefahren. Den Rest der Zeit konnten dann ale nochmal das sonnige Wetter genießen, bevor es am Nachmittag dann Abschied nehmen hieß und die müden Turner sich wieder auf den Heimweg gemacht haben.
    Wie jedes Jahr haben alle viel erlebt und können es kaum erwarten, bis es nächstes Jahr wieder soweit ist.

  • 17.12.2023 Weihnachtsgala

    Am 17.12.2023 fand wie jedes Jahr am 3. Advent unsere Weihnachtsgala statt. Beim Klick auf den Artikel findet ihr einige Bilder davon.

  • 19.11.2023 Eninger Liga-Turnerinnen auf dem Treppchen

    Am vergangenen Wochenende waren die Eninger Turnerinnen in Schwäbisch Gmünd beim TV Wetzgau zu Besuch.

    Während der stressigen Einturn-Phase mussten die Mädchen sich innerhalb kürzester Zeit an völlig neue Geräte gewöhnen und besonders neue, teils noch etwas unsichere Elemente einturnen.

    Los ging der Wettkampf dann am Stuffenbarren, wo Sina den Wettkampf für den TSV Eningen eröffnen durfte. Sowohl sie als auch Amy, Laura und Jessy konnten ihre Übungen sauber und ohne große Fehler durchturnen. Trotzdem war dieses Gerät für die Eningerinnen leider das schlechteste der vier Geräte.

    Als zweites Gerät war der Schwebebalken dran – das Zittergerät der meisten Turnerinnen. Als erste Turnerin am Gerät konnte Lena ihre Wertung im Vergleich zum ersten Wettkampf um 2,5 Punkte verbessern. Auch Fredericke, Angi und Laura konnten sich um 3,1 Punkte, 1,2 Punkte beziehungsweise 0,8 Punkte verbessern. Laurine konnte bei diesem Wettkampf leider nicht starten, weshalb stattdessen Jessy mit einer sauberen, hart erarbeiteten Balkenübung gestartet ist.

    Im Anschluss an den Balken durften die Mädels ohne Pause direkt an den Boden wechseln, wo die meisten von ihnen zum ersten Mal überhaupt auf einem quadratischen Boden statt wie gewohnt auf einer Bahn turnen mussten. Verletzungsbedingt musste Evelyn die Mannschaft während dem zweiten Wettkampf leider von der Tribüne aus unterstützen und konnte nicht wie geplant ihre verbesserte Übung am Boden zeigen. Stattdessen konnte Amy nach einer ebenfalls verletzungsbedingten Pause wieder am Boden starten und hat es mit ihrer Kür direkt wieder in die Wertung geschafft. Und trotz ungewohnten Laufwegen konnten alle Turnerinnen fehlerfreie Übungen zeigen und wieder einmal beweisen, dass Boden ihr stärkstes Gerät ist.

    Zum Schluss durften die Turnerinnen dann noch ihr Können am Sprung beweisen. Hier musste Evelyn ebenfalls zurückziehen und wurde von Milena ersetzt, die an diesem Wettkampf ihr Liga-Debüt bestreiten durfte. Nina, die ebenfalls die erste Saison in der Liga dabei ist, konnte sich mit ihren Sprüngen sogar in die Wertung befördern und wurde von Lena, Jessy und Laura gefolgt, die allesamt ihre Punkte verbessern konnten.

    Alles in allem können die Mädels sehr stolz sein. Zusammen mit den Wertungen des ersten Wettkampfs konnten sie ihren dritten Platz halten und durften ihren Erfolg mit den Trainern Ralf und Sabrina sowie den mitgereisten Fans feiern.